Karmelimpulse klein 1

Quartalsschrift zur Vertiefung des geistlichen Lebens
hg. vom Teresianischen Karmel in Deutschland

 

 

Anschrift der Redaktion:             Schriftleitung: P. Dr. Reinhard Körner OCD
Karmelitenkloster / Karmelimpulse
Schützenstr. 12
D-16547 Birkenwerder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  Bestellung der gedruckten Ausgabe: bitte mit Angabe Ihrer Postanschrift an die Redaktion.
   

Bestellung der pdf-Ausgabe:
(identisch mit der gedruckten Ausgabe)

bitte mit Angabe Ihrer E-Mail-Anschrift an die Redaktion.
    Hinweis zum Datenschutz  

 

Bezug kostenfrei. Spenden zur Deckung der Herstellungs- u. Versandkosten sind dankbar willkommen.

 

aus der aktuellen Ausgabe:


31. Jahrgang, Ausgabe 4/2021:
"... und führe uns nicht in Versuchung" - ?

(erscheint Mitte September)

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

wer schon einmal in Jerusalem war, kennt die Paternoster-Kirche auf dem Ölberg. In ihrer heutigen Gestalt wurde sie 1874/75 erbaut; seitdem leben dort Schwestern unseres Ordens, französische Karmelitinnen. An den Wänden der Vorhalle und des Kreuzgangs befinden sich Tafeln mit dem Text des Paternoster in 140 Sprachen – in zumindest einigen der mehr als tausendzweihundert Sprachen, in denen das Vaterunser heute weltweit gebetet wird.

Den ursprünglichen aramäischen Wortlaut dieses Gebetes im Munde Jesu kennen wir nicht, denn es ist uns nur auf Griechisch, der Sprache der frühen Christen, überliefert worden. Der aramäische und der hebräische Text auf der hier abgebildeten Tafel im Vorhof der Paternoster-Kirche sind Rückübersetzungen aus dem Griechischen. Wie mag Jesus selbst die einzelnen Verse gebetet und verstanden haben? – so fragen Beter und Theologen deshalb seit Jahrhunderten.

Was zum Beispiel hat Jesus mit dem Vers gemeint, der in der deutschen Übersetzung lautet: „… und führe uns nicht in Versuchung“? Seit Langem schon stolpern Christen, gleich welcher Konfession, über diese Formulierung. In der vorliegenden Ausgabe der KARMELimpulse wollen wir der Frage einmal nachgehen.

In unserem Orden gibt es in diesem Herbst ein Jubiläum: Der „Echte Regensburger Karmelitengeist“ wird 300 Jahre alt. Auch das soll in unserer Quartalsschrift, die sich ja dem „Geist des Karmel“ verpflichtet weiß, nicht unerwähnt bleiben.

Wie in jeder letzten Ausgabe eines Jahrgangs bitten wir auch diesmal wieder mit dem beiliegenden Überweisungsformular um Ihre Unterstützung bei der Finanzierung der Druck- und Versandkosten unserer Quartalsschrift.

Mit guten Wünschen in die letzten Monate des Jahres hinein,

Ihr

P. Reinhard Körner OCD
Schriftleitung

 

 

In diesem Heft:

 

Teresa von Ávila

„… dass er nicht zulasse, dass ihr in Versuchung geratet“

Reinhard Körner OCD

„Und führe uns nicht in Versuchung“

 

Gudrun Greeff TKG

Rembrandts „Barmherziger Vater“

Heinz Schürmann

Wenn wir Jesus kennenlernen möchten 

 

Elias M. Haas OCD

300 Jahre Regensburger Karmelitengeist

 

Reinhard Körner OCD

„Und führe uns nicht in Versuchung“ (Forts.)

 

Literatur, Exerzitien in Birkenwerder

 

 

zum Archiv der Ausgaben ab Jahrgang 2005 (auf der Webseite unserer Ordensprovinz)