Karmelimpulse klein 1

Quartalsschrift zur Vertiefung des geistlichen Lebens
hg. vom Teresianischen Karmel in Deutschland

 

 

Anschrift der Redaktion:             Schriftleitung: P. Dr. Reinhard Körner OCD
Karmelitenkloster / Karmelimpulse
Schützenstr. 12
D-16547 Birkenwerder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  Bestellung der gedruckten Ausgabe: bitte mit Angabe Ihrer Postanschrift an die Redaktion.
   

Bestellung der pdf-Ausgabe:
(identisch mit der gedruckten Ausgabe)

bitte mit Angabe Ihrer E-Mail-Anschrift an die Redaktion.
    Hinweis zum Datenschutz  

 

Bezug kostenfrei. Spenden zur Deckung der Herstellungs- u. Versandkosten sind dankbar willkommen.

 

aus der aktuellen Ausgabe:


34. Jahrgang, Ausgabe 1/2024:

Gott vertrauen
auch im neuen Jahr

(erscheint Ende Dezember 2023)

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

„Dein Schifflein ist mir teuer“, heißt es in einem Gedicht von Edith Stein. Ein solcher Satz aus ihrer Feder lässt vermuten, dass sie ihn zu Gott sagt und dabei an die Kirche denkt, an das „Schiff, das sich Gemeinde nennt“, wie wir seit den 1960er Jahren singen (im Ev. Gesangbuch Nr. 609). Aber wie sich herausstellt (s. S. 5-7), sagt das Gott zu ihr, und das „Schifflein“ ist sie selbst, ist ihr eigenes Leben; sie ist Gott teuer – und wir sind Gott teuer. Wenn das so ist, dann können wir daraus Mut und Kraft schöpfen für unsere „Überfahrt“ in’s neue Jahr, das gerade begonnen hat.

Vermutlich wird es auch in diesem Jahr stürmisch bleiben und die Wellen werden hochgehen, im Kleinen wie im Großen, im eigenen Leben wie auch in der Kirche, in der Gesellschaft und in unserer Weltgemeinschaft. Worauf es ankommt, ist, dass wir das Vertrauen haben: Gott ist da, er ist mit im Boot; und dass wir das Segel in den Wind seines Geistes drehen. Mit Gott in Beziehung bleiben und ihm vertrauen – das ist der „Kompass“, auf den wir achten sollten.

Gott vertrauen – von Edith Stein können wir lernen, wie man das macht; ebenso von Thérèse von Lisieux, mit deren Spiritualität wir Karmeliten und Karmelitinnen in den Klöstern und in der Laiengemeinschaft (TKG) uns gegenwärtig – aus aktuellem Anlass (s. S. 10-15) – wieder verstärkt beschäftigen; und nicht zuletzt von dem Jesus-Wort: „Euer Vater weiß, was ihr braucht, noch ehe ihr ihn bittet“, das uns auch beim Beten mehr zum Hören auf das, was Gott zu uns sagt, ermuntert (s. S. 16ff.).

Im vorangegangenen Heft unserer Quartalsschrift (4/2023) haben wir bereits auf die Termine und Themen der Seminare und Exerzitienkurse hingewiesen, die in den ersten Monaten des neuen Jahres in Birkenwerder stattfinden. In dieser Ausgabe folgt nun das Programmangebot auch für die zweite Jahreshälfte.


Mit herzlichen Neujahrswünschen

 

Ihr

P. Reinhard Körner OCD
Schriftleitung

 

 

In diesem Heft:

 

Edith Stein

"wer gesammelt in der Tiefe lebt"

Katharina Seifert / Waltraud Herbstrith OCD

Das Wagnis des Vertrauens der Beterin Edith Stein

 

Theophan Beierle OCD

Aus der Spiritualität der hl. Thérèse von Lisieux

zur Meditation:

Das Lied von den Glaubenden

 

Theophan Beierle OCD

Aus der Spiritualität der hl. Thérèse von Lisieux (Forts.)

 

Reinhard Körner OCD

Gott weiß, was wir brauchen

 

Literatur, Exerzitien u. a. 

 

 

zum Archiv der Ausgaben ab Jahrgang 2005 (auf der Webseite unserer Ordensprovinz)